Blog von Unterkünfte-Düsseldorf.de dem Portal für Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels in der Region Düsseldorf

Schön das du unseren Blog besuchst.

Düsseldorf lädt ein zum Japantag 2016

Düsseldorf lädt ein zum Japantag 2016

Japantag Düsseldorf 2016

Wir schreiben den 21. Mai 2016. Düsseldorf steht Kopf, denn die Japaner sind wieder los! Zum 15. Mal lädt die Rheinmetropole zum Japantag ein. Als drittgrößte japanische Gemeinde in Europa mit 380 japanischen Firmensitzen und 7.000 japanischen Einwohnern ist es der rheinischen Stadt eine Herzensangelegenheit, die asiatische Kultur den Deutschen näherzubringen und den deutsch-japanischen Bürgern zu ermöglichen, ihre Heimat und jahrhundertealte Traditionen an diesem Maitag zu zelebrieren. 750.000 Besucher finden in diesem Jahr den Weg nach Düsseldorf an die Rheinpromenade. Ich erinnere mich noch, wie in 2015 ein starker Wind durch die Straßen fegte und die Menschen dazu drängte, einen Unterschlupf vor Regen und Hagel zu suchen. In diesem Jahr lächelt uns die strahlende Sonne an und ruft bei dem ein oder anderen Kostümierten mehr als eine Schweißperle hervor. Gut gelaunte Asienfans flanieren am Rhein entlang und freuen sich, auf außerordentlich viele Gleichgesinnte zu treffen. Auf mich wirkt die Veranstaltung schon eher wie ein kleines Festival für Cosplayer und Mangas. Selten begegnen mir traditionell im Kimono bekleidete Japaner. Stattdessen habe ich das Gefühl, auf einem Event für Comicfans gelandet zu sein. Mädchen im Tüllrock und einem gehörnten Haarreif pusten kleine Seifenblasen auf der Wiese liegend über die auf ihren Picknickdecken liegenden Besucher. Mir tänzeln Sailor Moon und Super Mario’s Pilzfreunde freudig entgegen. Sogar Darth Vader hat den Weg nach Düsseldorf gefunden. Die vielen Cosplayer, Anime- und Mangafiguren präsentieren sich unzähligen Fotografen und Kameraleuten. Es wirkt wie ein Wetteifern, wer das schönste und ausgefallenste Kostüm trägt. Ich erkenne Pikachu – den Jugendhelden meines jüngeren Bruders!

Und dann muss ich mir schon eingestehen, dass mir vielerlei Gestalten weitgehend unbekannt sind. Zwei Bräute mit rosa- und hellblaufarbenen Perücken und farblich darauf abgestimmten Kontaktlinsen, Kriegerinnen mit sehr freizügig geschnittenen Anzügen, Prinzessinnen, der Sensenmann und diverse andere Figuren kreuzen meinen Weg. Die Jugend feiert ihre großen japanischen und teils auch weniger japanischen Helden. Natürlich gibt es auch rund 70 Stände, an denen die Besucher die Möglichkeit haben, die japanische Kultur besser kennenzulernen und mehr über die verschiedenen Angebote in Düsseldorf zu erfahren. Doch die meisten Interessenten zählen ganz klar die Stände mit Comicheften, Stofftieren und Sammelfiguren.

„Das Wunderbare an uns Menschen ist, dass wir zwei Vererbungssysteme besitzen – ein chemisches und ein kulturelles. (…) Unser chemisches System erhebt uns kaum über andere Tiere, doch unser kulturelles System ist in der Natur ohne Beispiel. Seine formende Kraft schenkt uns Sprache, Kunst, Wissenschaft und sittliche Verantwortung.“ (Gottfried Schatz)

Diese von Gottfried Schatz benannte so spannende Kultur, die in Japan so vielschichtig ist und schon unzählige Jahrhunderte überdauert, geht an mancher Stelle hier an diesem lange vorbereiteten und groß angekündigten Japantag unter. Auch Cosplay ist Teil der japanischen Kultur, aber eben nur ein winziger Zipfel des großen Ganzen. Ich spüre geradezu, wie sich die Düsseldorfer darum bemühen, auch die alten noch existenten Traditionen dem Publikum näherzubringen. Es gibt einen kleinen Stand, an dem Sie gegen eine Zahlung von rund 10€ einen Kimono anprobieren und sich anschließend ablichten lassen können. Auch auf die Kunst des Origami konzentriert sich ein Aussteller. Der japanische Kindergarten präsentiert sich und diverse Sportgruppen stellen auf der Bühne Iaido, Kyudo, Karate und auch Sumo vor. Besonders interessant und mitreißend empfinde ich die nur aus Frauen bestehende Trommelgruppe. Voller Elan und Freude zelebrieren die Damen ihr Können. Auch am Rathaus bringt eine weitere Gruppe den Rhythmus in die Rheinmetropole und sorgt für eine riesige Menschenansammlung. Ich würde mich allerdings über viel mehr Mitmach-Aktionen freuen, sowie einen noch tieferen Einblick in die Kultur. Wir können den Klängen der Band Orand am Lauteninstrument Tsugaru-Shamise beim gemeinsamen Auftritt mit der Volkssängerin Takemi Kakizaki lauschen, am Karaoke-Wettbewerb teilnehmen oder auch einen Gruß in der Fotobox am Burgplatz zum 70. Geburtstag der Stadt Düsseldorf senden. Doch mir fehlt die ruhige und gelassene Ausstrahlung der japanischen Kultur. Stattdessen sind die Straßen überfüllt und es herrscht eher ein nervenaufreibendes Gedränge. Es wäre wohl weitaus sinnvoller gewesen, die Bühnen und Stände großflächiger zu verteilen. So jedenfalls ist es wirklich schwierig und anstrengend, sich mit dem weiteren und eigentlich sehr interessanten Angebot zu beschäftigen. Nach gut zwei Stunden wird es mir zu voll und zu eng, sodass ich mich auf den Rückweg begebe. Das große Finale am Abend verpasse ich leider. Dann wird dem Publikum nämlich ein extra aus Japan angeliefertes Feuerwerk zu dem diesjährigen Thema „Bäume, Blumen, Tiere – die Welt der Natur“ präsentiert. Ein schillernder Goldregen wird einige „Ohs“ und „Ahs“ hervorrufen. Nach diesem eindrucksstarken Tag nehme ich viele Impressionen mit nach Hause, die mich vor einige offene Fragen stellen. Vielleicht ist es auch das, was diese Veranstaltung bezwecken möchte: Reize setzen und dazu verleiten, tiefer in manche Thematik eintauchen zu wollen. Warten wir ab, ob es nur ein kurzer nach wenigen Stunden endender Ausflug für mich war oder mir die Türen zu einer mir bisher eher unbekannten Welt geöffnet wurden. Doch machen Sie sich im nächsten Jahr am besten Ihr eigenes Bild. Ich wünsche Ihnen eine aufregende Reise in die japanische Kultur!

Japantag Duesseldorf Japantag Duesseldorf4 Japantag Duesseldorf9

Japantag Duesseldorf11 Japantag Duesseldorf14 Japantag Duesseldorf22

Unsere Ferienwohnungen zum Japantag in Düsseldorf

Zentral gelegen und individuell eingerichtet, bieten wir Ihnen zum Japantag in Düsseldorf die entsprechenden Unterkünfte. Ob als Cosplayer, Aussteller oder Japanneuling – bei uns finden Sie Ihr Zuhause auf Zeit. Unsere Wohnungen verfügen über eine integrierte voll ausgestattete Küche, ein eigenes Badezimmer, Handtücher, Bettwäsche, TV, WLAN und ausreichend Platz, um sich nach einem anstrengenden und ereignisreichen Tag an der Düsseldorfer Rheinpromenade zu erholen. Sightseeing, Shopping, Entspannung – was auch immer auf Ihrem Tagesplan stehen mag, bei uns finden Sie die passende Unterkunft! Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit beratend zur Seite!

FeWo Dsseldorf 01  FeWo Dsseldorf 101  FeWo Dsseldorf 201

Zur Wohnung  Zur Wohnung  DSSELDORF

 

Neanderthal-Museum Mettmann
Spaziergang durch die Altstadt von Zons am Rhein

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden